Überlegung zum Es'Hail2 Satellit mit Amateurfunknutzlast

Details

Am 15. November war es endlich soweit. Die Firma Space-X brachte mit einer Falcon 9 Rakete den saudischen Satellit Es’Hail2 in den Orbit. Der Start erfolgte von Florida aus und wurde live im Internet übertragen (siehe Link, Start bei min. 14). Das besondere an den geostationären TV- und Kommunikationssatellit ist die zusätzliche Amateurfunk Nutzlast an Bord. Daher trägt Es’Hail2 auch die Amsat- Bezeichnung „P4-A“ und steht etwa 36000 km über den Äquator. Ein Nachführen der Antenne ist also nicht mehr nötig.

Zum derzeitigen Zeitpunkt sind zwei Transponder vorgesehen. Der Schmalbandtransponder mit einer Bandbreite von 250kHz ist für die Betriebsart SSB vorgesehen und ermöglicht bei Disziplin eine mehrfache Nutzung von Phonie, PSK- oder FT8- Verbindungen. Der sogenannte Weitbandtransponder hat eine Bandbreite von 8MHz und ermöglicht ATV- bzw. DATV- Übertragungen.

 

Schmalbandtransponder

Frequenz

Betriebsart

Polarisation

Uplink

2400,05 – 2400,300MHz

SSB

rechtsdrehend

Downlink

10489,550 – 10489,8MHz

SSB

vertikal

 

 

 

 

Weitbandtransponder

 

 

 

Uplink

2401,5 – 2409,5 MHz

DVB-S2

rechtsdrehend

Downlink

10491,0 – 10499,0MHz

DVB-S2

 

 

Der Empfang sollte in unseren Breiten bereits mit einer handelsüblichen Satschüssel mit etwa 80cm möglich sein. Der Satellit befindet sich auf 26° Ost und ist nicht weit von unseren Astra TV Satelliten entfernt, hier wäre die Nutzung einer Multifeedschiene zu testen. Das zu verwendende LNB muss angepasst werden. Dies kann man durch Quarztausch erreichen oder Fertigkauf eines ATV LNB. Zur Modifikation bieten sich LNBs der Firma Octagon aus der Optima OSLO Serie an. Dies kann ein Single oder auch mehrfach LNB an. Als Empfangsgerät für den Schmalbandbetrieb kommt ein SDR Empfänger oder ein modifizierter DVB-T Stick oder auch 23cm Inverter zum Einsatz. Eine mögliche Anpassung durch Quarze ermöglichen auch einen 70cm oder 2m Ausgang am LNB. Damit das LNB die nötige Spannung bekommt, muss man die Betriebsspannung noch einkoppeln. Hier kann man Fertiglösungen bereits im Netz für unter 10€ erwerben.

Der Uplink zum Satelliten erfolgt über das 13cm Band. Da eine DATV Übertragung von mir nicht geplant und auch meine Möglichkeiten übersteigen würden, werde ich lediglich versuchen, mich in die Schmalbandübertragung einzuarbeiten. Es wird zu klären sein ob die Bundesnetzagentur die Zulassung der 23cm Frequenz für DO Lizenzinhaber über das Ablaufdatum hinaus verlängern wird und ob die zugelassen Ausgangsleistung von 5W PEP durch entsprechende Antennengewinne ausreichend sind. Als Inverter für das 13cm Band bietet sich die Baugruppe von OM Hristiyan (LZ5HP) aus Sofia an. Für etwa 200€ kann man einen Transverter 70cm/13cm erwerben. Damit kann man die ersten Versuche mit 2,5W starten. Eventuell kann man hier mit einen WLAN Booster die Leistung verstärken das sollte man mal testen. Als mögliche Sende-Antenne würde ich eine Wendelantenne mit rechtsdrehender Polarisation bevorzugen, da man hier auch besser stocken könnte. Bis dahin warte ich aber auf die Entscheidung der Bundesnetzagentur und erste Erfahrungen anderer.

Ich werde bei neuen Erkenntnissen weiter berichten.

Update:

Derzeit gibt es von der Amsat einen Bandplan in dem die Bereiche für CW, Digi-Mods und SSB genau benannt werden. Diese Informationen werden am ende des Artikels verlinkt. Zwischenzeitlich ist Es'Hail2 auch auf der Geostationären Position angekommen. Es wird ausdrücklich gewarnt einen Sendebetrieb vor der Freigabe zu versuchen. Wer bereits die Möglichkeit hat kann den Empfänger bereits mitlaufen lassen, eventuell kann man testsendungen beobachten.

 

 

Links:
Bandplan - https://amsat-dl.org/p4-a-nb-transponder-bandplan-and-operating-guidelines

   

Suchfunktion  


   

Interner Bereich  

   

Information zu Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

Akzeptieren
   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen